Publikationen der GAB München © GAB München © GAB München
Gibt Anstöße für Bildungskunst © GAB München © GAB München

Unterstützung von KMU


Weiterbildung spielt eine entscheidende Rolle für den wirtschaftlichen Erfolg von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Diese weitverbreitete Einsicht steht oftmals in einem großen Missverhältnis zu den tatsächlich durchgeführten Weiterbildungsmaßnahmen in KMU. Meistens liegt dies weniger an fehlendem gutem Willen oder Einsicht, sondern vielmehr am Mangel von Aus- und Weiterbildungsformen, die den spezifischen Bedingungen von KMU Rechnung tragen.

KMU brauchen Lern- und Bildungsansätze, die möglichst eng an die eigentliche Arbeit und die alltäglichen Herausforderungen im Betrieb angelehnt sind. Statt arbeitsplatzfern Seminare und Schulungen zu besuchen, bedarf es Formen einer selbstorganisierten, arbeitsintegrierten und auf die spezifischen Bedarfe des einzelnen Unternehmens hin ausgerichteten Weiterbildung. Gleichzeitig lohnt es sich für KMU, gerade in Fragen der Aus- und Weiterbildung mit anderen Unternehmen zu kooperieren, um im gegenseitigen Austausch und dem Lernen voneinander größenbedingte Nachteile auszugleichen.

Die GAB München begleitet KMU verschiedenster Branchen bei der Entwicklung ihrer Aus- und Weiterbildung sowie entsprechender Organisationsstrukturen. Sie unterstützt sie dabei, ihre Bildungsbedarfe individuell und konkret zu erheben, selbstorganisierte und arbeitsintegrierte Lernformen zu etablieren und sich in Erfahrungsgruppen und Lernnetzwerken mit anderen KMUs auszutauschen.


2012 | P. Rudolf: Fortbildung für Migrantenunternehmen "Unternehmerisches Know-how"

Vortrag vom 27.06.2012 im Rahmen der Dialogreihe "Unternehmensschulungen für Migranten und Migrantinnen"

Am Mittwoch, 27. Juni 2012 hat Peter Rudolf im Rahmen der Dialogreihe: Unternehmensschulungen für Migranten und Migrantinnen 2012, auf Einladung des Referates für Arbeit und Wirtschaft der LH München, einen Vortrag zum Thema: "Weiterbildung und Unternehmensentwicklung, Unternehmerisches Handeln zur Zukunftsgestaltung", gehalten. (PDF, 974,13 kB)
Herunterladen


2010 | U. Büchele: Unternehmen erfahrungsorientiert weiterentwickeln

Personalentwicklungsstrategien für KMU Fachtagung IT 50plus, München 16.11.2010

(PDF, 717,66 kB)
Herunterladen


2007 | P. Rudolf: Geschäftsübergreifende Selbstlerngruppen als Basis für erfolgreiche Entwicklungsszenarien im Einzelhandel

Vortrag zum Projekt "Fit für die Übergabe" auf der Fachtagung "Zukunft meistern mit älter werdenden Belegschaften" Nürberg 13.09.2007

(PDF, 833,61 kB)
Herunterladen


2005 | C. Munz / H.G. Bauer / W. Dunkel: Erfahrungsgeleitetes Arbeiten und Lernen im Friseurhandwerk

Artikel in der Fachzeitschrift BWP, Ausgabe 5/2005

Gegenstand der Arbeit - der Mensch und sein Haar (PDF, 200,46 kB)
Herunterladen


2004 | M. Brater / H. Dahlem / A. Maurus: Lernen am eigenen Problem.

Artikel in der Fachzeitschrift BWP, Ausgabe 5/2004

Ausgehend von den Phänomenen des infor- mellen Lernens wird ein Ansatz für die berufliche Weiterbildung vorgestellt, bei dem die Teilnehmer nicht nach einem „Lehrplan“ abstrakt etwas lernen, das sie dann auf konkrete Handlungssituationen „anwenden“ sollen, sondern bei dem sie lernen, indem sie ein reales betriebliches Problem lösen. Dazu bilden sie eine Lerngruppe, in der sie ihr Problem bearbeiten. Sie wird von einem Lernbegleiter moderiert. Der Beitrag beschreibt den Ansatz, der im Einzelhandel entwickelt wurde, anhand von Beispielen und erläutert seine Bedingungen und Hintergründe. (PDF, 103,03 kB)
Herunterladen


2003 | C. Munz / E. Portz-Schmitt / M. Rainer / G. Westhoff: Auszubildende und Ausgebildete im Handwerk gestalten ihre Berufsbiographie

Artikel in der Fachzeitschrift BWP, Ausgabe 1/2003

Der Beitrag stellt Konzepte und Ergebnisse eines BIBB-Modellversuchs vor, dessen Ziel die Förderung der Kompetenz von Auszubildenden und Ausgebildeten im Handwerk zur Gestaltung und Nutzung eigener beruflicher Veränderungen ist. Sie sollen lernen, Entwicklungsprozesse selbst zu gestalten. Neue Konzepte der Förderung von Lernkompetenz und Selfmarketing werden entwickelt und erprobt. Eine Besonderheit der Lerngruppe: es handelt sich um Menschen mit unterschiedlichem Alter und unterschiedlichem berufsbiografischem Hintergrund (Wissen, Kenntnisse und Erfahrungen) – eine bisher untypische Zielgruppe für Angebote zur Förderung und Entwicklung von Kompetenzen der Laufbahngestaltung. (PDF, 1,86 MB)
Herunterladen





Volltextsuche
Letzte Suchergebnisse

Beschränke die Suche auf Inhalte, die mit den folgenden Schlagworten gekennzeichnet sind:




Impressum | AGB | Datenschutzrichtlinie | © GAB München | Web-Design: Piktoresk