Ming Huang, Inhaberin des China German Business Office © GAB München © GAB München
Tuna und Haydar Aktas, Aktas Unternehmensberatung © GAB München © GAB München
Bücher © GAB München © GAB München
Zerknittertes Papier - Kunstmethode aus dem Projekt KunDien © GAB München © GAB München
Kunst in der GAB München © GAB München © GAB München
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der GAB München © GAB München © GAB München
Das GAB-Verfahren / Qualitätssicherung - Qualitätsentwicklung © GAB München © GAB München
Abbildung eines Wandkalenders © JMG  / pixelio.de © JMG / pixelio.de
Publikationen der GAB München © GAB München © GAB München
Meine Arbeit - eine Kunst © GAB München © GAB München
Kompetenz und Biografie © GAB München © GAB München
Klangschale © GAB München © GAB München
Gibt Anstöße für Bildungskunst © GAB München © GAB München
Kompetenzen © GAB München © GAB München
Taschenuhr © GAB München © GAB München
Sandkunst © GAB München © GAB München
Flaschensand © GAB München © GAB München
Mindmap © GAB München © GAB München
Gute Arbeit braucht Unternehmen, die kunstvoll handeln wollen © GAB München © GAB München
Hände reichen © GAB München © GAB München
and what can happen when they meet? © GAB München © GAB München
Designelement GAB München © GAB München © GAB München
Designelement der GAB München © GAB München © GAB München
 © GAB München © GAB München
 © GAB München © GAB München
 © GAB München © GAB München
 © GAB München © GAB München
 © GAB München © GAB München
 © GAB München © GAB München
Graswurzel QES - Gemeinsam erfolgreich ausbilden © GAB München 2014 © GAB München 2014
Grafik Beziehungsqualität © GAB München 2015 © GAB München 2015
Beziehungsqualität als Qualitätsdimension © GAB München 2015 © GAB München 2015
Illustration Menschengruppe (gezeichnet) © GAB München 2015 © GAB München 2015
Beziehungsqualität Illustration Veröffentlichungen und Semianre © GAB München 2015 © GAB München 2015
Illustration Beziehungsqualität Praxiserfahrung © GAB München 2015 © GAB München 2015
Von Komfort- und Panikzone in die Lernzone © GAB München 2017 © GAB München 2017
Hand mit Pinsel auf Leinwand © Florian Martens 2017 © Florian Martens 2017
Als Farbpaletten benutzte Pappteller © Florian Martens 2017 © Florian Martens 2017

Arbeitsfeld Lernen in der Arbeit


Alle Herausforderungen, die uns in der täglichen Arbeit begegnen, sind immer gleichzeitig auch Lernchancen, spiegeln also das wider, was sich an der Bewältigung dieser Herausforderungen lernen lässt.

Lernen in der Arbeit bedeutet, die Echtarbeit für Lernen zu nutzen. Dafür ist die lernfreundliche Gestaltung von Arbeitsprozessen und die Veranlagung und systematische Begleitung von arbeitsintegrierten Lernprozessen notwendig. So können Beschäftigte in ihrer täglichen Arbeit die Kompetenzen und Fähigkeiten herausbilden, die sie für die Bewältigung dieser Arbeit benötigen, was in doppelter Hinsicht sinnvoll ist: Zum einen gibt es kaum eine effizientere Form des Lernens. Zum anderen entfällt das bei vielen klassischen Bildungsangeboten gegebene Transferproblem, das arbeitsplatzfern Erlernte auf die eigene Arbeitspraxis anzuwenden.

Die GAB München unterstützt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung und Umsetzung von Aus- und Weiterbildungskonzepten, die das Lernen in der Arbeit nutzen, um Beschäftigte optimal bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Arbeit zu unterstützen und gleichzeitig ihre beruflichen Kompetenzen auszubauen.


Studica - Studieren à la carte

Studica - Studieren à la carte

Projekt im Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung – Offene Hochschule“

Ziel des Projekts „Studica - Studieren à la carte“ ist es, eine Studienstruktur zu schaffen, die es Menschen aus der Praxis ermöglicht, das zu studieren, was sie wirklich in ihrer jeweiligen Lebenslage in ihrem Beruf und/oder persönlich brauchen. Dafür werden Hürden des Hochschulzugangs abgebaut und eine freie Auswahl der Studieninhalte ermöglicht bis hin zum Master-Abschluss.

Projektseite öffnen


AiQuA

AiQuA

Arbeitsintegrierte Qualifizierung in der Altenpflege

Die Qualifizierungsgesellschaft Werkstatt Frankfurt e.V. und der Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe e.V. haben gemeinsam das Projekt AiQuA gestartet. Die GAB berät und begleitet das Bildungszentrum und die Einrichtungen dabei. Wir können mit diesem Projekt gleich an drei unserer Arbeitsschwerpunkte der letzten 15 Jahre anknüpfen und unser Knowhow zum arbeitsintegrierten Lernen, zur Lernbegleitung sowie unsere Erfahrungen mit der Ausbildung und Arbeit in der Altenhilfe einbringen.

Projektseite öffnen


NETIMM

NETIMM

KMU-Netzwerke aufbauen - innovative Methoden zur Erhöhung der Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit von Rumänischen KMUs

Ziel des Projektes ist der Aufbau von 12 Unternehmensnetzwerken in 3 verschiedenen Regionen Rumäniens. Jeweils ein Netzwerk pro Region wird in den Sektoren Baugewerbe, Tourismus und Consulting angesiedelt sein. Daneben wird es in jeder Region noch ein weiteres branchenübergreifendes Netzwerk zum Thema Personalentwicklung geben.

Projektseite öffnen


ReSyFac - Vorbereitung eines europäischen Referenzsystems für Lernbegleiter

ReSyFac – Reference System for Facilitators of Learning

ReSyFac will durch die Vorbereitung eines europäischen Referenzsystems für Lernbegleiter („facilitators“) beitragen zur Transparenz und Anerkennung der Qualifikationen von Lernbegleitern („facilitators“) in Europa. Dadurch soll deren Mobilität im europäischen Raum erhöht und konsolidiert werden. Dieses Referenzsystem soll einen Baustein für das angestrebte europäische ECVET-System bilden.

Projektseite öffnen


Berufspädagoge IHK

Berufspädagoge für Aus- und Weiterbildung IHK

Unter der Koordination der GAB München mbH entwickeln die genannten Partner einen neuen Fortbildungsberuf für betriebliche AusbilderInnen, den Berufspädagogen für Aus- und Weiterbildung IHK. Die Fortbildung ist modular aufgebaut und umfasst 4 Basismodule, die verbindlich absolviert werden müssen und 3 Aufbaumodule, von denen eines gewählt werden muss.

Projektseite öffnen


Aprint LPB

Arbeitsprozessintegrierte Lernprozessbegleitung

(Mit-)Entwicklung eines Konzepts der Lernprozessbegleitung (LPB) für die bei der Deutschen Telekom ausgebildeten Berufe. Arbeitsprozessintegrierte Qualifizierung der Ausbilder_innen zu Lernprozessbegleiter_innen. Flächendeckende Einführung der Lernprozessbegleitung in allen Regionen der Deutschen Telekom unter Berücksichtigung standortspezifischer Besonderheiten. Aufbau entsprechender Strukturen und die Entwicklung der notwendigen Arbeitmittel. Aufbau des dazugehörigen Wissensmanagements. Dokumentation und Evaluation der Konzeption.

Projektseite öffnen


FrisKom

Modellversuch „Ausbildung der Kompetenzen für erfahrungsgeleitetes Arbeiten im Handwerk am Beispiel des Friseurberufs“

Entwicklung und Implementation eines Gesamtkonzepts für eine erfahrungsgeleitete Ausbildung im Handwerk, bei dem das Lernen in Betrieb und Berufsschule durch einen gemeinsamen Ausbildungsplan verzahnt wird. Im Mittelpunkt steht die gezielte Förderung von Erfahrungsfähigkeit, die für den Umgang mit offenen Situationen gebraucht wird.

Projektseite öffnen


Lernen am eigenen Problem

Arbeitsintegriertes Lernsystem für Existenzgründer im Einzelhandel

Einzelhändler und Existenzgründer im Einzelhandel stehen in einer Marktsituation, die sie vollständig fordert - und oft sogar überfordert. Auf Dauer bestehen können sie nur, wenn sie agieren statt reagieren lernen: wenn sie Trends rechtzeitig erkennen, ihren Laden durchschauen, ihre Steuerungsinstrumente beherrschen. Das heißt, wenn effektives und unter den besonderen Bedingungen des Einzelhandels praktizierbares Lernen am Arbeitsplatz geschieht. Erfolgreiche Einzelhändler sind Initiatoren eines ständigen Lern- und Innovationsprozesses.

Projektseite öffnen


APO-IT

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung in der IT- Branche

Der Mangel an spezialisierten Fachkräften und breit qualifizierten Führungskräften in der IT- Branche sowie die Unübersichtlichkeit und geringe Vergleichbarkeit des Weiterbildungsangebotes für Mitarbeiter_innen in diesen Betrieben waren Anlässe für das Ordnungsvorhaben des BiBB zur Strukturierung der IT- Weiterbildung. Es entstanden 28 Spezialisten- und 6 Professionalprofile. Parallel dazu wurde das Fraunhofer- Institut ISST (Institut für Software- und Systemtechnik), Berlin mit der inhaltlichen Ausarbeitung der Profile und der Entwicklung einer neuen Form von Weiterbildung beauftragt, die dem schnellen Wandel in der Branche Rechnung tragen sollte. Diese Entwicklung wurde von der GAB beraten und die Umsetzung von Pilotprojekten mit begleitet.

Projektseite öffnen


IntAB

Integrative Ausbildung für Büroberufe

Wissenschaftliche Begleitung des Konzepts IntAB, einer integrierten Berufsausbildung für behinderte Rehabilitanden im Bürobereich.

Projektseite öffnen


Meisterfrauen im Handwerk

Praxisintegrierte modulare Weiterbildung für Unternehmer- und Meisterfrauen im Handwerk

Wie können die Partnerinnen von Handwerksmeistern, die in ihrem Betrieb für die Erledigung der kaufmännischen Aufgaben zuständig sind, sich berufsbegleitend für eine professionelle Unternehmensführung qualifizieren und dabei zugleich ihren Betrieb weiterentwickeln?

Projektseite öffnen


ChemKom

Ausbildung der Kompetenzen für erfahrungsgeleitetes Arbeiten in der chemischen Industrie



Projektseite öffnen





Volltextsuche
Letzte Suchergebnisse

Beschränke die Suche auf Inhalte, die mit den folgenden Schlagworten gekennzeichnet sind:




Impressum | AGB | Datenschutzrichtlinie | © GAB München | Web-Design: Piktoresk