Kompetenz und Biografie © GAB München © GAB München

Berufsbiographische Gestaltungsfähigkeit


Lange Zeit waren Menschen mit ihrem Beruf und ihrer Arbeitsstelle ein Leben lang fast verheiratet – heute sind Stellen und Berufe eher Lebensabschnittsgefährten. Unter Globalisierungsbedingungen werden Stellenabbau und prekäre Beschäftigungsverhältnisse immer mehr zum Normalfall. Ganze Berufsbereiche verschwinden, neue entstehen. Für den einzelnen Menschen verbinden sich damit neue Herausforderungen – aber auch neue Möglichkeiten.

Auch heute geht es darum, den eigenen Berufsweg selbst in die Hand zu nehmen und sich aktiv um seine Beschäftigungsfähigkeit zu kümmern. Damit dies nicht zu einer reinen Anpassung an die äußeren Verhältnisse führt, sondern persönlichen und beruflichen Entwicklungsrichtungen gerecht wird, bedarf es der berufsbiografischen Gestaltungsfähigkeit. Wir verstehen darunter, sich seiner eigenen Kompetenzen bewusst zu sein, die Fähigkeit, sich selbst Lernziele zu setzen, die eigene Biografie als Entwicklungsprozess zu begreifen, und diejenigen gesellschaftlichen Bedarfe zu entdecken, für die man die eigenen Fähigkeiten einsetzen will.

Wir unterstützen Organisationen beim Aufbau altersphasengerechter Personal- und Organisationsentwicklung und eines entsprechenden betrieblichen Kompetenzmanagements. Gruppen und Individuen begleiten wir bei beruflichen Veränderungsprozessen so, dass sie zu beruflicher und persönlicher Selbstgestaltung befähigt werden.


Pixida

Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation des Projektes Pixida

Zwischen 2008 und 2010 führten die Auftraggeber an den Privaten Griechischen Schulen in München ein Projekt „Kompass“ durch, das zum Ziel hatte, die Jugendlichen durch Maßnahmen der vertieften Berufsorientierung und durch Einzelfallberatung auf den Übergang in die Ausbildung vorzubereiten. Der Schwerpunkt der Projektarbeit bildete hier die Beratungsleistung. Das dann folgende Projekt „Pixida“ stellte dann Qualifizierungsmaßnahmen für die Schüler/innen bereit.

Projektseite öffnen


MigraNet / KomBi-Laufbahnberatung

MigraNet / KomBi-Laufbahnberatung

Wissenschaftliche Begleitung

Benannt als „Wissenschaftsprojekt“ begleitete die GAB München im Förderzeitraum 2008 bis 2010 des bundesweiten Netzwerks „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ das Teilprojekt „MigraNet – Schulungen, Fortbildungen“. Zielstellung dieses Projekts und Projektverbundes war die Entwicklung, pilothafte Erprobung und Verbreitung einer Fortbildung, durch die BeraterInnen, die in migrationsspezifischen Beratungssituationen arbeiten, in Richtung einer kompetenz-, biografieorientierten und interkulturellen Laufbahnberatung qualifiziert werden sollen. In Fortsetzung dessen werden nun von 2011 bis 2014, jetzt unter dem Projekttitel „KomBI-Laufbahnberatung“, die folgenden Vorhaben realisiert: Durchführung von KomBI- Fortbildungen innerhalb des IQ Netzwerks und darüber hinaus; Entwicklung und Umsetzung einer MultiplikatorInnen-Schulung und Aufbau eines Netzwerks von Multiplikatorinnen, verbunden mit der Erstellung eines Moderationsleitfadens für die „Fortbildung KomBI-Laufbahnberatung“; Durchführung von Informations- und Schulungsveranstaltungen.

Projektseite öffnen


Eurythmie in sozialen Arbeitsfeldern

Berufsfeld- und Qualifikationsanalyse

Studie zum Berufsfeld und den Qualifikationsanfordernissen von Eurythmistinnen und Eurythmisten, die außerhalb von Schule, Bühne und Heileurythmie in sozialen Arbeitsfeldern arbeiten.

Projektseite öffnen


fleXkom

Kompetenzen für die eigenständige und flexible Gestaltung der Berufslaufbahn

Auszubildende erwerben „berufsbiografischer Gestaltungsfähigkeit“, damit sie ihren beruflichen Weg eigenständig gestalten können. Dazu entwickeln sie eigenständige Lernkompetenz, die Fähigkeit, sich ihrer eigenen Kompetenzen bewusst zu werden und sie anderen gegenüber zu belegen, einen biografisch orientierten Blick auf die eigene Laufbahn sowie Fähigkeiten des Selbstmarketing. Die Erprobung erfolgt in 12 kleinen und mittleren Handwerksbetrieben.

Projektseite öffnen


FrisKom

Modellversuch „Ausbildung der Kompetenzen für erfahrungsgeleitetes Arbeiten im Handwerk am Beispiel des Friseurberufs“

Entwicklung und Implementation eines Gesamtkonzepts für eine erfahrungsgeleitete Ausbildung im Handwerk, bei dem das Lernen in Betrieb und Berufsschule durch einen gemeinsamen Ausbildungsplan verzahnt wird. Im Mittelpunkt steht die gezielte Förderung von Erfahrungsfähigkeit, die für den Umgang mit offenen Situationen gebraucht wird.

Projektseite öffnen


SelfLern

Den eigenen Berufsweg finden - Modellversuch "Lernkompetenz und Selfmarketing"

Lernkompetenz, Selfmarketing und berufsbiografische Gestaltungsfähigkeit müssen explizite Ziele für die berufliche Ausbildung werden.

Projektseite öffnen


Meisterfrauen im Handwerk

Praxisintegrierte modulare Weiterbildung für Unternehmer- und Meisterfrauen im Handwerk

Wie können die Partnerinnen von Handwerksmeistern, die in ihrem Betrieb für die Erledigung der kaufmännischen Aufgaben zuständig sind, sich berufsbegleitend für eine professionelle Unternehmensführung qualifizieren und dabei zugleich ihren Betrieb weiterentwickeln?

Projektseite öffnen





Volltextsuche
Letzte Suchergebnisse

Beschränke die Suche auf Inhalte, die mit den folgenden Schlagworten gekennzeichnet sind:




Impressum | AGB | Datenschutzrichtlinie | © GAB München | Web-Design: Piktoresk