Berufspädagoge Dieser Artikel stammt aus dem Bereich Berufspädagoge. Wenn Sie mehr Informationen aus diesem Themengebiet wünschen, klicken Sie hier, um auf die Startseite des Bereichs Berufspädagoge zu wechseln.
zurück


Lernprozessbegleitung in der Praxis

H. G. BauerH. G. Bauer
Hans G. Bauer
/ B. BurgerB. Burger
Dr. Barbara Burger
/ J. BuschmeyerJ. Buschmeyer
Jost Buschmeyer
/ A. Dufter-WeisA. Dufter-Weis
Angelika Dufter-Weis
/ K. HornK. Horn
Kristina Horn
/ N. KleestorferN. Kleestorfer
Nathalie Kleestorfer


Beispiele aus Aus- und Weiterbildung.




Vorwort


Lernbegleitung ist mittlerweile ein gängiger Begriff in der Ausbildung. Der Ansatz leuchtet ein, begeistert und verspricht Erfolg. Wenn es jedoch konkret wird, ist die Umsetzung nicht ganz so einfach wie es auf den ersten Blick erscheint. Auch aktuelle Befunde zur Lernbegleitung zeigen, dass es mit der Umsetzung oft noch hapert.

Woran kann das liegen? Diese Frage beschäftigt uns seit vielen Jahren und aus ihr heraus ist diese Veröffentlichung entstanden.

Aus unserer Sicht ist die Lernbegleitung nicht nur eine Methode oder ein Instrument sondern ein Modell, das erst durch die Umsetzung und Übersetzung in konkrete Handlungssituationen seine endgütige Form annimmt. Diese Form ist immer wieder neu und einzigartig, da sie von vielen Faktoren abhängt: der Persönlichkeit und Haltung des Lernbegleiters, der Persönlichkeit und dem individuellen Lernbedarf des Lernenden, der Branche, dem Betrieb, der Lernumgebung etc.

Um nicht nur berufspädagogisches Fachwissen zu erwerben sondern auch berufliche Handlungskompetenz als Ausbilder zu entwickeln, ist die Durchführung eines Projektes in der eigenen betrieblichen Ausbildungspraxis Teil der Fortbildung zum gepr. Aus- und Weiterbildungspädagogen sowie zum gepr. Berufspädagogen. Hierin sehen wir die einzigartige Chance jedes Teilnehmers der Fortbildung, die Lernbegleitung in die eigene berufliche Praxis zu übersetzen und damit die Lernprozessbegleitung nicht nur kennenzulernen sondern im Rahmen dieser Umsetzung die eigene Haltung zu reflektieren, zu hinterfragen und ggf. zu verändern.

Die vorliegenden Projektarbeiten sind in diesem Zusammenhang entstanden und zeigen die Vielfalt in der Ausgestaltung der Lernbegleitung.
Wir haben Projektarbeiten ausgewählt, die uns besonders interessant erschienen, weil Schwierigkeiten bei der Durchführung aufgetaucht sind und bewältigt wurden.

Es ging uns nicht um die Darstellung von Perfektion im Sinne von Best Practice, sondern um die individuelle Auseinandersetzung der Autoren mit dem Modell der Lernprozessbegleitung und dem persönlichen Lernertrag, den ihre Lernenden aber auch sie selbst daraus gewinnen konnten.

Die Arbeiten sollen eine Unterstützung und Ermutigung für all diejenigen sein, die ihre Auszubildenden bei der Entwicklung von beruflichen Handlungskompetenzen unterstützen wollen und bereit sind, sich dabei auch auf eine Auseinandersetzung mit sich selbst einzulassen.



Volltextsuche
Letzte Suchergebnisse

Beschränke die Suche auf Inhalte, die mit den folgenden Schlagworten gekennzeichnet sind:


Lernprozessbegleitung in der Praxis, H. G. Bauer / B. Burger / J. Buschmeyer / A. Dufter-Weis / K. Horn / N. Kleestorfer

Ort: München
Jahr: 2016
Auflage: 1.2
Hinweis: Als kostenloser Download erhältlich

Download

  • 2016| Bauer et al. (Hg.): Lernprozessbegleitung in der Praxis
    (PDF, 2,44 MB)
    Herunterladen

Impressum | AGB | Datenschutzrichtlinie | © GAB München | Web-Design: Piktoresk