zurück


BAU - Berufsausbildung umgestalten

Pädagogischer Umgang mit Gewaltphänomenen in der Berufsausbildung


Ein Pilotprojekt im Rahmen des Leonardo da Vinci-Programms der EU



Ausgangsfrage /-problem /-situation:


Jugendgewalt ist ein europaweites Problem. Im EU-Projekt ging es um die Übertragung und Weiterentwicklung der Ergebnisse aus Projekt I.

Schwerpunkte lagen auf der Entwicklung länderspezifischer Konzepte, eines übertragungsfähigen Prozessmodells zur Integration von Gewaltprävention in die Ausbildung sowie insbesondere organisationaler Veränderungsprozesse.


Durchführung / Vorgehensweise / Blickrichtung


Internationale Workshops, nationale Aktionspläne und deren Umsetzung und Evaluation sowie der Austausch der Ergebnisse und das interkulturelle Lernen von einander waren die zentralen Elemente des Projekts.


Zielgruppe

  • Bildungsverantwortliche in Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen, Ausbilder/innen, Lehrkräfte
  • Jugendliche

Ergebnisse / Arbeitsstand


Aus dem Projektzusammenhang entstand ein Handbuch für Bildungsverantwortliche in Unternehmen und für Personal in Ausbildungseinrichtungen.



Projektpartner


Ausbildungs- und Beratungseinrichtungen aus drei europäischen Ländern:

Deutschland:
  • Grone Bildungszentren Thüringen gGmbH, Weimar
  • GAB, München
England:
  • County Durham TEC
  • Rubicon Associates
Österreich:
  • Trigon Entwicklungsberatung, Graz



Volltextsuche
Letzte Suchergebnisse

Beschränke die Suche auf Inhalte, die mit den folgenden Schlagworten gekennzeichnet sind:


Projektlaufzeit

Dezember 1995 bis November 1998

Finanzierung


Gefördert aus Mitteln des Leonardo da Vinci-Programms der EU, Vertr.Nr. D/95/A/226/P/I/FPC Schriften

Projektbeteiligte


Claudia Munz Claudia Munz
Kontakt aufnehmen

Weiterführendes

Publikationen:


  • Handbuch für Bildungsverantwortliche: Verf.: S. Briault, C. Munz. Wien (Manz Verlag) 1999
Impressum | AGB | Datenschutzrichtlinie | © GAB München | Web-Design: Piktoresk