GAB Verfahren Dieser Artikel stammt aus dem Bereich GAB Verfahren. Wenn Sie mehr Informationen aus diesem Themengebiet wünschen, klicken Sie hier, um auf die Startseite des Bereichs GAB Verfahren zu wechseln.
zurück


Qualitätssicherung in Hamburger Kitas


Im Rahmen der gesetzlichen Verpflichtung zur Qualitätssicherung in Hamburger Kitas haben sich 2006 acht Kitas zusammengeschlossen, um als Kita - Netzwerk zusammen das GAB-Verfahren zu implementieren. Alle Kitas sind kleine Einrichtungen (zwischen 2- 12 MitarbeiterInnen) und als Elterninitiativen organisiert.



Ausgangslage


Die Hamburger Kita - Landschaft zeichnet sich durch eine große Zahl freier Einrichtungen in Trägerschaft eines Elternvereins aus. Diese verfügen über wenige Ressourcen, aufwändige und kostenintensive QM-Verfahren durchzuführen.
Dadurch entstand die Idee, das Projekt als Netzwerk durchzuführen, um sich im Verfahren gegenseitig zu unterstützen.


Umsetzung


Gemeinsame Veranstaltungen:
  • Informations- und Auftaktveranstaltungen für MitarbeiterInnen , Vorstände und Eltern
  • Seminar zur Moderationsausbildung
  • Fortlaufende Seminare zur Umsetzung der QM- Instrumente in den Kitas für die Moderatorinnen
  • Netzwerk-Treffen zur Erarbeitung gemeinsamer Standards, abwechselnd mit und ohne Beraterin
  • Fachtage zu Qualitätsthemen für die Teams

Individuelle Prozessbegleitung


  • Leitbildentwicklung
  • Konzeptentwicklung
  • Supervision zur Erarbeitung der Qualitätsthemen
  • Supervision zur Erarbeitung des QM- Fahrlans
Darüber hinaus unterstützen sich die Kitas vielfältig im QM-Prozess, z.B. gegenseitige Co-Moderation.



Volltextsuche
Letzte Suchergebnisse

Beschränke die Suche auf Inhalte, die mit den folgenden Schlagworten gekennzeichnet sind:


Freie Berater/in



Kontakt aufnehmen
Impressum | AGB | Datenschutzrichtlinie | © GAB München | Web-Design: Piktoresk